Alles, was Du über die Dubrow-Diät wissen musst

In den USA wurde das Buch „The Dubrow Diet: Interval Eating to Lose Weight and Feel Ageless” auf Amazon über Nacht zum absoluten Bestseller. Nun sorgen die Methoden der Dubrow-Diät auch in Deutschland für einigen Wirbel. Die Basis für diesen Erfolg schafft das Intervallfasten, das die Grundlage der Diät darstellt und ergänzt bzw. ausgebaut wurde.

Für wen sich die Dubrow-Diät eignet und ob sie zu Deinem persönlichen Lebensstil passt, das erfährst Du in diesem Artikel.

Wer sind die Dubrows?

In den USA war das Ehepaar Dubrow bereits einem breiten Publikum bekannt, bevor sie die ersten Ernährungstipps veröffentlichten.

Heather Dubrow trat durch die Fernsehsendung „The Real Housewives of Orange County” erstmals ins Rampenlicht. Sie verließ die Sendung nach vier erfolgreichen Staffeln schließlich wieder, um sich stärker auf ihren neuen Podcast zu konzentrieren. Ihr Ehemann ist der berühmte Arzt Dr. Terry Dubrow, der als plastischer Chirurg und Fernsehstar die Reality-Show „Botched“ moderiert.

Gemeinsam probierten die beiden über die Jahre hinweg zahllose Diäten aus und hatten alsbald genug von lästigen Jo-Jo-Effekten, die auf alle noch so erfolgreichen Umstellungen zu folgen schienen. Statt nach einer weiteren Alternative zu suchen, versuchten die Dubrows für sich eine Methode zu kreieren, deren Ergebnisse Bestand haben. Die amerikanische Öffentlichkeit zeigte sich begeistert und taufte die Variante sogleich Dubrow-Diät.

Nachfolgend erhältst Du einen Überblick darüber, was die Dubrow-Diät so besonders macht.

Was steckt hinter dem Dubrow-Diät-Plan?

Der Plan der Dubrow-Diät basiert auf dem Konzept des Intervallfastens, einer Form des intermittierenden Fastens.

Dr. Dubrow ließ sich dabei von seinen eigenen Studienjahren inspirieren. Er erinnerte sich, dass er damals viel seltener aß, sich aber allgemein besser fühlte und selbst in Zeiten des intensiven Studiums kaum Probleme mit seiner Konzentrationsfähigkeit verspürte. Dies ist durchaus als eine direkte Auswirkung des Intervallfastens zu sehen, fördert diese Art der Ernährung doch verschiedene Funktionen des Gehirns und sorgt dadurch mitunter für eine große Produktivität bei leerem Magen.

Die Grundidee des Intervallfastens liegt darin, das eigene „Essfenster“ zeitlich zu begrenzen. Dieser Vorgang führt schon oft ganz automatisch dazu, dass Du insgesamt weniger Kalorien zu Dir nimmst und Gewicht verlierst. Hast Du weniger Zeit zum Essen, bleibt Dir in der Regel keine andere Wahl, als einfach auch weniger zu Dir zu nehmen. Gleichzeitig erfordert das Intervallfasten keine komplette Umstellung der Ernährung, da Du außerhalb der Fastenzeiten Deine normalen Mahlzeiten zu Dir nehmen kannst. Die Langfristigkeit und somit der Erfolg des Fastens wird dadurch erheblich erhöht. Im Vergleich zu anderen Diäten ist der Jo-Jo-Effekt beim Intervallfasten kaum vorhanden. Doch dazu später mehr.

Die Dubrow-Diät im Speziellen besitzt außerdem diverse Anti-Aging-Vorteile. Die Freisetzung schädlicher Alterungstoxine soll erfahrungsgemäß verhindert werden und so den Menschen helfen, ihr jugendliches Aussehen länger zu bewahren. Gerade für die Haut bewirkt das Fasten oft Wunder: Der Prozess der Autophagie wird angeregt und die Zellen bekommen mehr Energie zur Selbstreinigung. Die Elastizität Deiner Haut wird sich erhöhen, das Haarwachstum und das allgemeine Energieniveau deutlich angeregt.

Neben dem Intervallfasten greift die Dubrow-Diät auch Elemente einer Low-Carb-Diät, Vollwerternährung sowie Portionskontrolle auf.

Die Diät im Detail

Die Dubrow-Diät ist in drei Phasen unterteilt:

  • Phase 1 – Der Einstieg in die Dubrow-Diät ist bewusst extrem gewählt. Die Absicht dahinter liegt in einem Aufwecken Deines Organismus und darin, die verschiedenen Prozesse in Gang zu setzen, die Deine Gesundheit fördern. Ähnlich wie bei den beliebtesten Programmen des Intervallfastens werden die Tage in Phase 1 in zwei Perioden unterteilt: Auf das achtstündige Essfenster folgen 16 Stunden fasten. Im Vergleich zur Konkurrenz geht die Dubrow-Diät hierbei sogar noch einen Schritt weiter und verbietet während dieser Phase einfache Kohlenhydrate und den Konsum von Alkohol vollständig. Die erste Phase sollte etwa fünf Tage andauern.

  • Phase 2 – Diese Phase hält so lange an, bis Du Dein Wunschgewicht erreicht hast. Dabei kannst Du frei wählen, ob Du nur 12 oder doch 16 Stunden pro Tag fasten möchtest. Die Höhe hängt von dem zu verlierenden Gewicht ab und außerdem davon, wie schnell Du es verlieren möchtest. Die Vorschriften für die Ernährung bleiben hier ähnlich wie in Phase 1, sind jedoch etwas weniger restriktiv. Gesunde Fette und komplexe Kohlenhydrate gehören nun auf den Speiseplan. Ferner wäre die Dubrow-Diät kein Liebling der Promis geworden, dürfte nicht auch ein wenig Alkohol genossen werden. Die fest eingeplanten Cheat-Days helfen zusätzlich, langfristig am Ball zu bleiben.

  • Phase 3 – Die abschließende Phase ist prinzipiell für Dein restliches Leben geplant oder zumindest so lange, wie Du Dein Gewicht halten willst. Du suchst Dir die Kombination der Fastenzeiten aus Phase 2, die am besten zu Deinem Lebensstil passt. Etwa kannst Du an fünf Tagen die Woche eine zwölfstündige bzw. halbtägige Diät halten und an den restlichen zwei Tagen für 16 Stunden fasten. In dieser Phase werden die Cheat-Days weiterhin zelebriert und sogar noch gesteigert, was der Motivation sehr zugutekommt. Denn Du musst an Deinen neuen Essgewohnheiten festhalten und stets Dein Gewicht überwachen, um sicherzustellen, dass Du nicht wieder zunimmst oder in alte Muster zurück verfällst.

Die Kernfragen der Dubrow-Diät

Der Vorteil vieler, wenn nicht sogar aller Varianten des Intervallfastens besteht darin, dass Du keine Kalorien zählen oder explizite Makroziele verfolgen musst. Allein die Tatsache, dass die Ernährung auf ein kleines Zeitfenster beschränkt ist, sorgt sehr wahrscheinlich für ein ausreichendes Kaloriendefizit in Deinem Körper, ohne dass Du jeden einzelnen Bissen Deines Essens überwachen musst. Doch die Kernphilosophie der Dubrow-Diät setzt es sich als Ziel, diese Prozesse noch zu beschleunigen.

Grundlegend stellen sich die Dubrows drei Fragen: WANN, WAS und WIE VIEL sollte gegessen werden?

Die Frage nach dem WANN wurde bereits mit der Einteilung der Zeiten nach den Vorsätzen des Intervallfastens geklärt. Das WAS und WIE VIEL ist eng miteinander verbunden. Die Antworten auf diese Fragen werden nachfolgend aufgezeigt.

Im Zuge der Dubrow-Diät solltest Du insbesondere Eiweiß, Gemüse und Fette zu Dir nehmen. Davon isst Du im Idealfall je zwei bis drei Portionen täglich. Außerdem kannst Du Deine Ernährung um Nüsse, Milchprodukte und komplexe Kohlenhydrate ergänzen. Obst ist ebenfalls gestattet, der Verzehr sollte allerdings auf eine Portion pro Tag beschränkt werden. An den Tagen, an denen Du Alkohol zu Dir nehmen willst, solltest Du aber zum Beispiel auf diese Portion Fruchtsüße verzichten. Zuckerarme Getränke, wie etwa ein trockener Wein, helfen Dir beim Konsum von Alkohol gleichermaßen, Deine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

Zusammengefasst basiert die Ernährung der Dubrow-Diät auf ganzen, unverarbeiteten Lebensmitteln, welche die Aufnahme von (einfachen) Kohlenhydraten reduzieren. Die bereits erwähnten geringen Mengen an Obst, Milchprodukten oder Nüssen werden um Fleisch, Fisch und Gemüse ergänzt, wobei ein Cheat-Meal hier und da für die nötige Abwechslung sorgt. Der Verzicht auf einfache Kohlenhydrate beinhaltet auch, dass Du keine gezuckerten Getränke mehr trinken sollst, alle Süßigkeiten und Backwaren aus Weißmehl ebenso Tabu sind wie zum Beispiel Kuchen und so ziemlich jedes zuckerhaltige Fastfood. Der Genuss von Alkohol muss genau überlegt sein. Täglich ein alkoholisches Getränk ist für Frauen gestattet, für Männer dürfen es zwei sein. Details findest Du im Buch „The Dubrow Diet: Interval Eating to Lose Weight and Feel Ageless”, wo ein flexibler Mahlzeitenplan erörtert wird. Dadurch sollte es Dir leichter fallen, den Vorschriften der Dubrow-Diät zu folgen und diejenigen Rezepte auszuwählen, die für Deinen Zeitplan und Deine persönlichen Ziele angemessen sind.

Da sich die Dubrow-Diät im Großen und Ganzen doch stark auf die Einschränkung der Kohlenhydrate in Deiner Ernährung konzentriert, besitzt sie durchaus Kennzeichen einer ketogenen Diät. Die Besonderheit liegt also in der Kombination verschiedener Elemente des Intervallfastens mit denen einer ketogenen Ernährung, die zusätzlich eine umfassende Portionskontrolle ausüben. Ein Kaloriendefizit erreichst Du dadurch problemlos.

Die Vor- und Nachteile der Dubrow-Diät

Die positiven Eigenschaften: Die Dubrow-Diät ist effektiv.

Aufgrund ihrer großen Beliebtheit lässt sich ohne Zweifel feststellen, dass die Dubrow-Diät für eine Vielzahl an Menschen und damit höchstwahrscheinlich auch für Dich funktioniert. Intervallfasten liegt derzeit voll im Trend und bei der Dubrow-Diät geht es genau darum. Möglicherweise ist das sehr einfache Konzept des Intervallfastens der Grund für dessen Popularität. Je einfacherer ein Ernährungsplan ist, desto leichter kann er von Anfängern eingehalten werden.

Die bereits erläuterte Kombination mit Ansätzen der Portionskontrolle sowie einer Low-Carb- Ernährung erledigt den Rest. Du wirst am eigenen Leib merken, wie schnell dadurch Gewicht verschwindet.

Das Ehepaar Dubrow ging sogar so weit, eine klinische Studie in Auftrag zu geben, welche die Effektivität ihrer Diät an 100 Personen überprüft. Die Ergebnisse sind so umstritten wie erstaunlich, betrug doch der durchschnittliche gemessene Gewichtsverlust der untersuchten Personen während des Zeitraums der Studie über 20 Kilogramm!

Die Dubrow-Diät basiert auf gesunden Lebensmitteln.

Die meisten Pläne der Dubrow-Diät drehen sich ganz um eine Ernährung aus hochwertigen Vollwertprodukten. Die hohe Qualität umfasst natürlich auch das zu verspeisende Fleisch, Gemüse oder Obst. Du kannst Dir merken, dass so ziemlich alle Lebensmitteln, die Du im Rahmen der Dubrow-Diät zu Dir nimmst, sehr gesund sind, wenngleich gelegentliche Cheat- Meals oder alkoholische Getränke natürlich eine Ausnahme darstellen. Neben dieser Grundlage gibt es einen Abschnitt im Buch, der über empfehlenswerte Ergänzungsmittel spricht. Diese können bei einem angenehmeren Einstieg helfen, sind aber rein optional.

Die Dubrow-Diät verhindert den Jo-Jo-Effekt.

Überhaupt besteht darin das eigentliche Ziel der dritten Phase des Diätplans: Es soll sichergestellt werden, dass das verlorene Gewicht nicht zurückkehrt. Zu viele moderne Diäten konzentrieren sich ausschließlich darauf, Dich zu Deinem Wunschgewicht zu bringen und bieten danach keine Hilfen mehr an. Die Dubrow-Diät setzt ihren Fokus deutlich auf die Nachhaltigkeit der erreichten Ergebnisse, ein Punkt, mit dem besonders viele Menschen zu kämpfen haben. Bist auch Du schon Opfer des Jo-Jo-Effekts geworden, solltest Du Dir die Erfahrungen verschiedener Menschen bezüglich der Dubrow-Diät näher anschauen.

Die Dubrow-Diät wirkt verjüngend.

Vor allem dank der Berücksichtigung der Grundsätze des Intervallfastens weist die Dubrow- Diät deutliche Anti-Aging-Effekte auf. Sie hilft beispielsweise dabei, Deine Haut und Dein Haar jung zu halten und Deinen Körper mit Energie zu versorgen. Der Prozess des Fastens aktiviert diverse lebensverlängernde Mechanismen in Deinem Körper, die sich unter anderem in einer Erneuerung Deiner Zellen ausdrücken. Du siehst also nicht nur jünger aus, sondern fühlst Dich auch so.

Die Pläne der Dubrow-Diät sind unfassbar flexibel.

Du kannst völlig frei wählen, nach welchen Gesichtspunkten Dein Ernährungsplan aufgebaut sein soll. Wie schnell möchtest Du abnehmen, wie lange sollen die Fastenzeiten im Detail dauern – Du hast die Wahl. Dank den Vorgaben des Buches kannst Du Dir in der Erstellung Deines Speiseplans außerdem einige Freiheiten nehmen, um diesen an Deine individuellen Wünsche anzupassen. Diese Flexibilität ist es, die die Dubrow-Diät einem weltweiten Publikum zugänglich machte.

Die Dubrow-Diät beinhaltet auch Cheat-Days.

Oder zumindest Cheat-Meals, kleine Momente, in denen das Brechen der eigenen Regeln fest eingeplant ist. Solche Geschenke an Deinen Körper und Geist helfen Dir vor allem langfristig dabei, Dein Verlangen nach Nahrung zu reduzieren und auf Kurs zu bleiben. Ähnlich verhält es sich mit dem Alkoholkonsum. Hier würde ein kompletter Verzicht dem Sozialleben vieler Menschen doch sehr im Weg stehen, weshalb ein Genuss in Maßen in der Dubrow-Diät bereits von Grund auf vorgesehen ist.

Die negativen Eigenschaften:


Die Dubrow-Diät kann zu extrem sein.

Tatsache ist, dass Du jeden Tag zwischen 12 und 16 Stunden lang fastest. Dazu musst Du während der Essenszeit Deine Portionen und Deinen Kohlenhydrathaushalt kontrollieren. Wer diese Prozesse nicht nach einer gewissen Zeit zur Routine werden lässt, wird langfristig enorme Probleme haben, sich an die Ziele der Diät zu halten. Dies gilt besonders für Menschen, die sehr aktiv sind und regelmäßig trainieren. Dann ist es besonders schwierig, alle nötigen Kalorien in dem recht kurzen Zeitraum von acht Stunden zu sich zu nehmen. Hier hilft zwar ein Defizit dabei, noch schneller abzunehmen, aber der Muskelaufbau wird dadurch gleichermaßen begrenzt. Nicht wenige klagen vor allem in der Anfangszeit über ein niedriges Energieniveau, das durch das High-Intensity-Intervalltraining, welches die Dubrow- Diät neben der Ernährung empfiehlt, nur noch verschlimmert wird.

Die Langfristigkeit der Dubrow-Diät ist für viele Menschen fragwürdig.

Obwohl Phase 3 des Diätplans genau hier ansetzt, ist das ständige Kontrollieren von Portionen und Nährstoffen in Kombination mit den Einschränkungen des Intervallfastens keine Lebensweise, die viele Menschen auf ewig einhalten wollen. Oder gar nicht erst einhalten können, denn eine solche kompromisslose Anpassung erfordert einen starken Willen. Denn die Routinen und Zeiten müssen eingehalten werden, Tag für Tag, ohne dabei konstant verändert zu werden.

Die Dubrow-Diät zielt zu sehr auf das Äußere ab.

Bei der Dubrow-Diät steht ein strahlendes und attraktives Aussehen im Vordergrund und die Methode kümmert sich weniger darum, wie gesund dies tatsächlich für den Einzelnen ist. Viele Experten bemängeln, dass den Ergebnissen der Diät ein moderaterer Ansatz zugutekommen würde. Dadurch würdest Du Dein Ziel vielleicht etwas langsamer erreichen, die Veränderungen hätten aber mehr Substanz und Bestand. Die Gesundheit sollte stets vor dem Aussehen kommen. Die einzige Möglichkeit, dies zu erreichen, liegt in einer praktikablen und nachhaltigen Lebensweise, für die die Dubrow-Diät wohl nicht immer die richtige Wahl ist.

Fazit

Die Dubrow-Diät ist definitiv effektiv und bringt Dich an Dein Ziel. Gleichzeitig können sich die Anpassungen und Einschränkungen etwa bezüglich der Kalorienzufuhr für viele als zu radikal erweisen. Ob Du die Diät ausprobieren möchtest, das liegt ganz bei Dir. Intervallfasten funktioniert erwiesenermaßen ebenso wie eine Ernährung, die sich auf Vollwertkost oder komplexe Kohlenhydrate konzentriert. Die Dubrow-Diät kann Dir erstaunliche Ergebnisse bringen – vorausgesetzt, Du bringst eine gute Portion Selbstdisziplin mit.

Share

Finde heraus, wie DoFasting dein Leben verändert

Mach das kurze Quiz und erfahre, wie viel du mit DoFasting abnehmen kannst.

Starte das Quiz
Hero image