Wie funktioniert die Schlangen-Diät und ist sie wirklich so gefährlich?

Februar 5, 2022

schlangen-diat-1000x700.jpeg

Vom Selleriesaft zur Rohkost-Diät, wir haben alles schon erlebt. In einer sich ständig ändernden Welt der Diäten kommen und gehen die Trends. Dazu gehört auch die umstrittene Schlangen-Diät (auf Englisch Snake Diet), entwickelt durch den US-amerikanischen Fitnesstrainer Cole Robinson. Sie folgt, wer hätte es gedacht, der Ernährungsweise einer Schlange. Eine große Mahlzeit pro Tag.

Ziel ist es, das Fasten zu einem festen Bestandteil des Lebensstils werden zu lassen und sich an eine gewisse Ernährungsweise zu gewöhnen. Diese beginnt laut dem Diätplan des Fitnessgurus mit einer Entgiftungsphase, gefolgt von einer Periode des Fastens und einer Erhaltungsphase. Lies weiter, wenn du wissen willst, was hinter der Schlangen-Diät steckt und ob sie dir wirklich beim Abnehmen helfen kann.

Was genau ist die Schlangen-Diät?

Die Schlangen-Diät soll die Ernährungsweise von Wildtieren, genauer gesagt einer Schlange, imitieren. Du isst demzufolge eine große Mahlzeit am Tag und fastest ansonsten.

Schlangen nehmen für gewöhnlich sehr große, fett- und eiweißreiche Mahlzeit am Tag zu sich und essen dann für etwa 22 Stunden nichts mehr. Die Schlangen-Diät folgt diesem Prinzip.

Während der Fastenperiode dürfen weder Nahrung oder Kalorien aufgenommen werden.

Einzig der sogenannte Snake Juice (auf Deutsch: Schlangensaft) ist während des Fastens erlaubt. Dieser besteht aus Wasser, Meersalz, Kaliumchlorid, Natron und Sulfatsalzen. So sollen die Elektrolyte wieder aufgefüllt werden. Das Rezept stammt vom Entwickler der Diät Cole Robinson selbst.

Experten sind allerdings der Meinung, dass die enthaltene Natriummenge die empfohlene Tagesdosis überschreiten könnte.

Die Schlangen-Diät fördert eine proaktive Ernährungsweise, die sich auf gezielte Essenszeiten stützt. Diese sind recht knapp bemessen und betragen nur ein oder zwei Stunden. Robinson zufolge kann diese Diät Typ-2-Diabetes und Entzündungen heilen und gleichzeitig die Produktivität steigern. Diese Behauptungen sind jedoch nicht durch Forschungsergebnisse belegt, was einer der Gründe ist, warum die Diät so umstritten ist.

Wie funktioniert die Schlangen-Diät?

Bevor du mit der eigentlichen Diät beginnst, solltest du erst einmal für 48 Stunden fasten. In dieser Zeit darf, außer dem Snake Juice, nichts gegessen oder getrunken werden. Nach den ersten zwei Tagen ernährst du dich dann von kohlenhydratarmen, fettreichen Mahlzeiten mit viel stärkearmm Gemüse und moderaten Mengen an Fleisch. Ziel der Diät ist es, den Körper in einen Zustand der Ketose zu versetzen, in dem dein Körper Fett anstelle von Glukose als Hauptenergiequelle nutzt. Dieser Zustand der Ketose wird oft mit der ketogenen Diät (Keto-Diät) in Verbindung gebracht.

Nach deiner ersten Mahlzeit empfiehlt der Fitnesstrainer eine weitere Fastenzeit von 72 Stunden. Neben dem Schlangensaft ist diesmal aber auch eine Mischung aus Apfelessig und Zitronensaft erlaubt. Hast du das Gefühl nach Ablauf der 72 Stunden noch nicht genug Gewicht verloren zu haben, empfiehlt Robinson die Fastenzeit gegebenenfalls zu verlängern.

Bei der Schlangen-Diät wird zwischen Fasten- und Ernährungszeiten gewechselt. Wie mit jeder restriktiven Diät wirst du auch mit dieser an Gewicht verlieren können. Möchtest du dein neues Gewicht halten, bedarf es mehr als nur einer Diät. Dabei kann dir eine gesunde Lebensweise helfen.

Ist die Diät gefährlich?

Die Schlangen-Diät wurde weder von einem Mediziner, noch von einem Ernährungswissenschaftler entwickelt. Es gibt keinerlei Forschungsergebnisse, die die aufgestellten Behauptungen stützen. Anhänger und Fans berichten allerdings von großen Abnehmerfolgen.

Nichtsdestotrotz sollte die Kritik an der Diät nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Alternativ könntest du einzelne Elemente der Schlangen-Diät in deine Tagesroutine oder deinen Alltag integrieren, die gut erprobt sind und als sicher gelten, so wie das Intervallfasten.

Diese Methode des Fastens kann nachweislich beim Abnehmen helfen und das allgemeine Wohlbefinden verbessern. Zu den beliebtesten Methoden gehören die 16:8 - und die 5:2 - Methode sowie das alternierende Fasten. Es ist erwiesen, dass das Kurzzeitfasten (oder auch Intervallfasten) die Stoffwechselrate um 3.6 bis 14 Prozent erhöht und somit für purzelnde Pfunde sorgt.

Zahlreiche Studien haben außerdem gezeigt, dass das Intervallfasten die Widerstandsfähigkeit des Körpers bei oxidativem Stress verbessern kann.

Bei oxidativem Stress besteht im Körper ein Ungleichgewicht zwischen freien Radikalen und Antioxidantien. Mit der Zeit kann dies zu Diabetes, Herzkrankheiten und Bluthochdruck führen.

Außerdem verbessert das intermittierende Fasten nachweislich die Darmgesundheit, indem es die Darmdurchlässigkeit verringert und so die Vielfalt der Bakterien im Darm erhöht.

Diese Studie konnte belegen, dass die Bakterienvielfalt im Darm bei Mäusen schon nach 4 Wochen des Intervallfastens deutlich zunahm.

FAQ:

Wie sollte ich mit der Schlangen-Diät beginnen?

Würdest du die Schlangen-Diät gerne selbst einmal ausprobieren? Bedenke bitte, dass die Methode weder von einem Mediziner noch von einem Ernährungswissenschaftler entwickelt wurde. Du startest die Schlangen-Diät mit einer 48-stündigen Fastenzeit, gefolgt von einer kohlenhydratarmen, fettreichen Mahlzeit. Anschließend fastest du erneut für mindestens 72 Stunden.

Während deiner Fastenzeiten trinkst und isst du nichts, bis auf den Snake Juice (Schlangensaft). Dieser besteht aus einer Mischung aus Wasser, Meersalz, Kaliumchlorid, Natron und Sulfatsalzen. Experten betrachten die Schlangen-Diät kritisch. Sie sind der Meinung, dass die Diät zu radikal ist und Behauptungen nicht verifizierbar sind.

Fazit

Diät-Trends kommen und gehen. Daher solltest du verstehen, wie dich jede einzelne Diät unterstützen oder deine Gesundheit beeinträchtigen kann. Sobald du eine neue Diät ausprobierst, empfehlen wir dir, immer auf die Signale deines Körpers zu hören.

Mit einer derart radikalen Diät wirst du anfangs zwar abnehmen können, sie bietet dir aber langfristig keine Lösung. Schaffst du es, das Intervallfasten in dein Leben zu integrieren, wirst du bessere Erfolge erzielen – sowohl auf der Waage, als auch bei deiner Gesundheit – vorausgesetzt du hältst dich an eine professionelle Anleitung.

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.

Kommentar abgeschickt

Dein Kommentar wurde übermittelt. Wir werden ihn in Kürze prüfen und genehmigen.

Finde heraus, wie DoFasting dein Leben verändert

Mach das kurze Quiz und erfahre, wie viel du mit DoFasting abnehmen kannst.

Starte das Quiz
Held Bild

Wir verwenden Cookies, um unsere Dienstleistungen und Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Du kannst deine Einstellungen jederzeit ändern oder widerrufen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzbestimmungen